Home
Aktuelles
Termine 2017
Besetzung
Vorstandschaft
Chronik
Jugend
Bildergalerie
Presseberichte
BKU on Tour 2017
BKU on Tour 2016
Ehrungen 2016
Musikantenfrühling16
BKU on Tour 2015
Böhmischer Abend
BKU on Tour 2014
Musikantenfrühling14
Tripsdrill
Blaskapelle on Tour
Saisonauftakt 2013
Jugendkonzert 2012
BKU spielt aufm Wase
Blaskapelle on Tour
Ehrungen 2012
Musikantenfrühling
Workshop Guido Henn
Wettstreit nach Note
Kanuausflug JUKA
Links
Kontakt-Formular
BKU Intern


BKU - Zähler
- aktualisiert am 10.10.2017 -


Hohenloher Zeitung vom 11.04.2016

 

Stimmungsvolle Musik statt langer Worte

Pfedelbach Blaskapelle Untersteinbach feiert ihren runden Geburtstag mit Musikantenfrühling

Als Bürgermeister Torsten Kunkel die Bühne betritt, um Ehrungen abzuhalten, hat er ein kleines Präsent dabei. „Auch zu einem 90-jährigen Jubiläum gibt´s einen Glückwunsch der Gemeinde“. Obwohl die Blaskapelle Untersteinbach runden Geburtstag feiert, verzichtet Vorsitzende Regina Heigl beim Musikantenfrühling in der rappelvollen Stobacher Festhalle am vergangenen Samstagabend auf eine große Geschichtsstunde. Die gibt´s eh, wenn der Ort im Juli seinen 750. Zelebriert. So gibt´s keine langen Reden, dafür launige Anmoderationen von Rolf Ochs. Nicht Worte stehen im Vordergrund, sondern die Musik.

Dirigent Und auf die ist das Publikum gespannt: Erstmals führt der Sohn der Vorsitzenden, Marcel Heigl, Regie beim Musikantenfrühling. Ehrendirigent Rainer Roll hat nach 28 Jahren im Amt den Taktstock weiter gereicht. Zuvor feiern die Flötenschüler bei ihrem allerersten Konzert Premiere, Lehrerin Kelly McComick lobt sie: „Das war echter Mut, den die Kinder heute gezeigt haben.“ Dann betritt Marcel Heigl die frühlingshaft dekorierte Bühne, zunächst in gewohnter Funktion als Dirigent der Jugendkapelle. Die spielt einen „Beetle Boogie“, entführt ins „Zauberland“ und präsentiert mit „Siyahamba“ ungewohnte Zulu-Klänge. Schließlich muss Heigl beweisen, dass er auch „den Haufen“ im Griff hat, wie sich die Aktive Blaskapelle mit ca. 30 Musikern selbst betitelt. Die fordern den Jungdirigenten gehörig, präsentieren sie ja ein breites Repertoire von Musik aus der Kaiserzeit wie den Graf-Lamberg-Marsch bis hin zu modernen Stücken wie einem Pur-Medley. Dirigent Heigl führt vom ersten Takt an mit ausdrucksstarken Gesten souverän durchs Programm.

Solisten Außerdem kommuniziert er ausführlich mit den Solisten, die im zweiten Teil Gelegenheit erhalten, ihre Fähigkeiten hervorzustellen. Ob Jürgen Hübsch am „Launischen Schlagzeug“, Carolin Fromm und Samantha Ochs an den „Lachenden Klarinetten“ oder die zwei „Glückspilze“ am Tenorhorn, Günther Schmierer und Jürgen Pfohe: Alle spielen ihre Soli einwandfrei und ernten Szenenapplaus von rund 300 Gästen. Zur Heimat-Hymne „Im schönen Steinbachtal“, gesungen von Karen Bauer, Samantha Ochs, Marco Roll und Roland Böhringer, stimmen die Zuhörer mit ein. Marcel Heigl lobt seine Kapelle: „Das ist eine geile Truppe. Ich habe nie Zweifel gehabt, dass das klappt.“ Trotzdem lächelte er überglücklich. Für ihre Vorsitzende Regina Heigl, die seit 20 Jahren dem Verein vorsteht, halten die Musiker eine Überraschung bereit: In einem Sketch nehmen sie ihre Chefin aufs Korn, karikieren Kleidervorschriften und Disziplin, loben aber ihr Organisationstalent und ihre Feierlaune. Mit Heigls Lieblingslied, der „Kuschelpolka“ und mit „Egerland, Heimatland“ von Ernst Mosch klingt der musikalische Abend nach drei Stunden aus. Wer will, kann an der Sektbar zusammen mit der Kapelle aufs 90-Jährige anstoßen.

Von Torsten Büchele

 



Blaskapelle Untersteinbach  |  info@blaskapelle-untersteinbach.de